Openhab + HomematicIP

Moderatoren: seppy, udo1toni

Antworten
Pflaumel
Beiträge: 1
Registriert: 25. Mai 2019 11:14

Openhab + HomematicIP

Beitrag von Pflaumel » 25. Mai 2019 15:28

Hallo liebe User,

leider bin ich ein kompletter Neueinsteiger auf dem Gebiet RPi und Openhab.

Bei mir zu Hause haben sich nun schon ein paar Geräte angesammelt (Zigbee, WLAN und eben HmIP), die ich nun gerne mit OpenHAB steuern möchte.
Zigbee funktioniert bereits, das Flashen der Sonoffs hat geklappt (die MQTT-Verbindung bekomm ich auch noch hin, hoffentlich), aber für das HmIP stell ich mich wohl zu doof an. :shock:

Auf meinem RaspberryPi 3B läuft Openhabian und ein HM-MOD-RPI-PCB-Funkmodul steckt auch drauf.
Bestenfalls läuft auch alles über den gleichen RPi, außer es geht nicht anders. :)

Jetzt zur Frage:
Welche CCU2-Virtualisierung empfehlt ihr (YAHM, piVCCU, Raspberrymatic), kann ich diese parallel installieren und wenn ja, wie mache ich das genau?

Im Voraus schonmal vielen Dank für eure Hilfe. :D

Richard

mamoel
Beiträge: 137
Registriert: 12. Jan 2019 19:56

Re: Openhab + HomematicIP

Beitrag von mamoel » 31. Mai 2019 11:18

Ich selbst verwende die Raspberrymatic-Lösung. Das ist recht einfach: SD-Image runterladen in den PI stecken und dann über das Webinterface konfigurieren. Das ist in weniger als 10 Minuten erledigt.
Ich würde openHAB aber nicht auf den gleichen Raspi installieren, sondern besser auf einer eigenen Hardware (Pi, NUC, NAS, ...).
openHAB 2.5 (M1) in Docker auf NAS: Synology DS418play
mit Homematic, Hue, TP-Link, AVM Fritz!, FritzboxTR064, Nuki, Amazon Echo, Sonos, Harmony, zigbee2mqtt, Denon/Marantz, ...

eiGelbGeek
Beiträge: 60
Registriert: 11. Aug 2019 06:39

Re: Openhab + HomematicIP

Beitrag von eiGelbGeek » 11. Aug 2019 16:54

Pflaumel hat geschrieben:
25. Mai 2019 15:28
Auf meinem RaspberryPi 3B läuft Openhabian und ein HM-MOD-RPI-PCB-Funkmodul steckt auch drauf.
Bestenfalls läuft auch alles über den gleichen RPi, außer es geht nicht anders. :)

Welche CCU2-Virtualisierung empfehlt ihr (YAHM, piVCCU, Raspberrymatic), kann ich diese parallel installieren und wenn ja, wie mache ich das genau?
Ja das geht ohne Probleme, nur ist alles unter RPi 4 mit größeren RAM vermutlich kein so richtiger Spaß.

Ich beschreibe dir mal meine Konfiguration:

Raspberry Pi 4 mit 4 GB RAM

CCU3 über http://debmatic.de

HM-MOD-RPI-PCB-Funkmodul angebunden über USB mit der Platine von Alex Reinert https://smartkram.de/produkt/platine-hb-rf-usb-tk/
Mit der Platine kannst du das Funkmodul vom Raspberry absetzen und hast eine viel bessere Entstörung (Ferrit Ring verzichte ich komplett drauf) und du hast die GPIO Leiste komplett frei.

Zigbee habe ich über Conbee 2 Stick angebunden (Port muss geändert werden, da Port 80 schon von debmatic genutzt wird, alternative könnte man auch den debmatic Port ändern)

Z-Wave habe ich über den Aeonstick Gen5 angebunden.

Presence Erkennung über Bluetooth LE und GTags
https://github.com/eiGelbGeek/OpenHAB-p ... install.sh
Das Script nutzt noch die REST-API von Openhab, habe es mittlerweile auf MQTT umgestellt, kann ich bei Interesse natürlich auch zur Verfügung stellen.

Openhab 2.5.0M1 ist natürlich auch installiert (2.4.0 funktioniert mit debmatic nicht, weil dort die benötigten Firewalleinstellungen der CCU nicht mehr vorhanden sind, aus guten Grunde)

Was noch dringend fehlt ist der USB-Boot Modus vom Raspberry 4 .... die mSATA SSD liegt bereit ...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast