WS2812B korrekt anschließen

Hier bitte alles rein was Off-topic ist.

Moderatoren: Cyrelian, seppy

Antworten
Stachi
Beiträge: 97
Registriert: 8. Dez 2020 19:29

WS2812B korrekt anschließen

Beitrag von Stachi »

Hallo zusammen,

Ich hab gerade ein neues bastelprojekt, das mich gerade zur Verzweiflung bringt.

Hab mir 1m ws2812-led-Leiste zugelegt, welche ich mit Tasmota auf einer ESP32 steuere.

Nun habe ich das Problem, dass von dem 1m led-Strip nur 50cm so funktionieren, wie ich das will und bei den anderen 50 cm leuchtet ab und zu mal eine LED...

Weiß jemand zufällig auf Anhieb, was ich falsch mache?

Achso: Stromversorgung läuft über ein altes Laptop-Netzteil mit angeschlossenem Step-Down-Modul (wegen 5V).

Danke schonmal.

Benutzeravatar
udo1toni
Beiträge: 5882
Registriert: 11. Apr 2018 18:05
Answers: 66
Wohnort: Darmstadt

Re: WS2812B korrekt anschließen

Beitrag von udo1toni »

Oft klappt die Pegelanpassung für die Steuerleitung nicht richtig. Der LED-Streifen läuft mit 5 Volt und erwartet einen highpegel über 4 Volt, der ESP32 läuft aber mit 3.3 Volt und kann deshalb nur maximal 3.3 Volt ausgeben.
Der Stripe selbst läuft mit 5 Volt, auch das wird gerne mal falsch gemacht, die Versorgungsspannung nimmt über die Länge des Stripes allmählich ab, womit dann die hinteren Chips außerhalb der Spezifikation laufen.

Ansonsten müsste man halt mal schauen :)...
openHAB2.5.10 in einem Debian-Container (Proxmox, LXC)

Stachi
Beiträge: 97
Registriert: 8. Dez 2020 19:29

Re: WS2812B korrekt anschließen

Beitrag von Stachi »

An der generellen Spannung kann’s (eigentlich) nicht liegen.
Es läuft alles über 5Volt (auch der ESP32 —> hat einen 5V Eingang) und am Ende vom Strip sind die 5V auch noch da... zumindest laut Multimeter.

Noch weitere Ideen?

Benutzeravatar
udo1toni
Beiträge: 5882
Registriert: 11. Apr 2018 18:05
Answers: 66
Wohnort: Darmstadt

Re: WS2812B korrekt anschließen

Beitrag von udo1toni »

Wie gesagt, der Pegel auf der Steuerleitung wird nur 3.3V sein, es sei denn Du hast extra eine Pegelanpassung eingebaut.
openHAB2.5.10 in einem Debian-Container (Proxmox, LXC)

Stachi
Beiträge: 97
Registriert: 8. Dez 2020 19:29

Re: WS2812B korrekt anschließen

Beitrag von Stachi »

Also an den 3,3 Volt liegt’s glaub ich nicht...
hab jetzt mal alles an die 3,3 Volt angeschlossen (Strip und esp32)... gleiches Verhalten...
Wenn ich den Ausgabe-Pin splitte, dann funktioniert’s auf dem ganzen Strip.
Aber das kann doch nicht im Sinne des Erfinders sein...
Die spannungsversorgung alle paar Meter neu einspeisen leuchtet ja noch ein... aber das Datensignal...
da ist doch irgendwas faul...

Benutzeravatar
udo1toni
Beiträge: 5882
Registriert: 11. Apr 2018 18:05
Answers: 66
Wohnort: Darmstadt

Re: WS2812B korrekt anschließen

Beitrag von udo1toni »

Was natürlich sein kann, ist, dass der Streifen einen Defekt hat oder minderwertig ist. Ich kenne es so, dass die Chips auf dem Streifen das Datensignal auffrischen - schließlich handelt es sich grob gesagt um ein Schieberegister, die Daten werden der Reihe nach für die letzte, vorletzte .... dritte, zweite, erste LED auf den Bus geschrieben (oder wenn man es anders herum betrachtet, also die letzte LED in der Kette vom Sender aus betrachtet als 1. LED bezeichnet wird, dann halt aufsteigend von erster bis letzter LED). Dass unterwegs das Signal verloren geht, sollte eigentlich nicht sein.
openHAB2.5.10 in einem Debian-Container (Proxmox, LXC)

Antworten