welche mobile Wallbox lässt sich einbinden?

Hier bitte alles rein was Off-topic ist.

Moderatoren: Cyrelian, seppy

Antworten
Jensemann_P
Beiträge: 149
Registriert: 26. Jul 2021 20:14

welche mobile Wallbox lässt sich einbinden?

Beitrag von Jensemann_P »

Hallo an alle,

bei uns steht evtl der Kauf eines kleinen Elektroautos an.
aus verschiedenen Gründen möchte ich keine feste Wallbox sondern einen mobilen 11kW-Lader kaufen.
Gibt es denn da Erfahrungen welche sich per WLAN steuern lassen und wie man am besten eine Überschussladung damit umsetzen kann?

LG
Jens

Benutzeravatar
udo1toni
Beiträge: 13961
Registriert: 11. Apr 2018 18:05
Answers: 222
Wohnort: Darmstadt

Re: welche mobile Wallbox lässt sich einbinden?

Beitrag von udo1toni »

Mir war gar nicht bewusst, dass es auch mobile Wallboxen gibt... Vor allem da man dann ja zwingend eine Drehstrom Steckdose braucht.
openHAB4.1.2 stable in einem Debian-Container (bookworm) (Proxmox 8.1.5, LXC), mit openHABian eingerichtet

Jensemann_P
Beiträge: 149
Registriert: 26. Jul 2021 20:14

Re: welche mobile Wallbox lässt sich einbinden?

Beitrag von Jensemann_P »

Auch nicht unbedingt. Für die gibt's auch meistens zum system passende Adapter auf Rote 3*32A, rote 3*16A, blaue 16a und schuko Dose.

Vorteil: ist nicht fest angeschlossen, muss also nicht angemeldet werden, man kann vorhandene Drehstromdose in der Garage nutzen und je nachdem wo man sich unterwegs ist auch mal dort privat mit mehr als schuko hergibt laden (und ist dazu noch sicherer als mit schuko).

Benutzeravatar
udo1toni
Beiträge: 13961
Registriert: 11. Apr 2018 18:05
Answers: 222
Wohnort: Darmstadt

Re: welche mobile Wallbox lässt sich einbinden?

Beitrag von udo1toni »

  • CEE 1 x 16 A (der blaue Campinganschluss) -> 16 A bei 230 V -> 3680 VA
  • Schuko Steckdose 1 x 16 A -> 3680 VA - allerdings sollte man aus Gründen besser maximal 2300 VA entnehmen, es sei denn, man weiß sicher, dass die Steckdose tatsächlich mit 3 x 2,5 mm² angeschlossen und separat abgesichert ist.
  • CEE 3 x 16 A (der rote "Kraftstromanschluss") -> 3 x 16 A bei 230 V -> 11.040 VA. Wenn das Ladegerät in der Lage wäre, auf 400 V zu arbeiten, könnte man in Dreieckschaltung 3 x 16 A x 400 V entnehmen -> 19.200 VA
  • Adapter CEE 3 x 32 A auf 3 x 16 A -> Aber bitte nur mit eingebauter 3 x 16 A Sicherung!
  • Adapter CEE 3 x 16 A auf 3 x 32 A -> kein Thema, nur nicht über 16 A belasten...
Also wenn Du das Ladegerät tatsächlich mit 11 kW Ladeleistung betreiben willst, brauchst Du zwingend Drehstrom 3 x 16 A. Es sei denn, Du hast ein Ladegerät welches mit 400 V läuft, dann kämst Du mit 3 x 9 A hin :) aber auch da brauchst Du einen 3 x 16 A Drehstromanschluss.
Adapter, mit denen Du nur einen Außenleiter nutzt (CEE blau, Schuko) begrenzen die Ladeleistung auf maximal 3,5 kW, eine Leistungsstufe, die das Auto dann aber auch unterstützen muss. Mein ID. 3 zieht einphasig maximal 2 kW, erst mit Drehstrom kann ich 11 kW reinpumpen.
openHAB4.1.2 stable in einem Debian-Container (bookworm) (Proxmox 8.1.5, LXC), mit openHABian eingerichtet

Jensemann_P
Beiträge: 149
Registriert: 26. Jul 2021 20:14

Re: welche mobile Wallbox lässt sich einbinden?

Beitrag von Jensemann_P »

Die AC-Seite soll nicht mein Problem sein, da bin ich vom Fach.

Bei der Schuko sehe ich das Problem auch eher in der Steckverbindung als dass 1,5qmm verlegt sind. Ich würde da nicht unbeaufsichtigt auf Dauer mehr als 10A laufen lassen.

Tatsächlich ist auch bisher nur genau das vorhanden: 1x16A auf Schuko, leider mit 1,5qmm.
Also in der Garage stand jetzt max Ladeziegel mit 10A. Vlt auch mit ner blauen CEE auf 16A (bei der 1,5qmm Leitung mach ich mir wenig Sorgen, die geht schnell raus und liegt in der Erde, müsste nur mal die Leitungslänge messen, dürfte aber grob geschätzt auch noch hinkommen vom Spannungsfall wenn mans ganz genau nimmt).

Es wäre aber auch möglich noch was nachzurüsten. Da Sowohl Garage als auch Carport in Frage kommen tendiere ich ja eher zu einem mobilen Charger bzw Ladeziegellösung und je ner CEE 3x16/CEE1x16 Kombidose in Carport und Garage.

Ich bin aber gerade noch an viel grundsätzlicheren Fragen bezüglich dem Fahrzeug dran.
Den gibts in ner 22kW und in ner 4,6kW Ladegerät-Variante. Das 22kW legt aber erst bei 8A mit Laden los und soll unterhalb 11kW grottenschlecht im Wirkungsgrad sein. Also mal so richtig falsch für PV-Überschuss. Schnellladen wäre als Möglichkeit nice to have, aber wir werden dieses Auto so gut wie immer im Umkreis einer Ladung bewegen und andernfalls wo stehen wo zumindest Schuko oder 3x16 Dosen vorhanden sind, und wo das Auto dann auch zum langsam laden lange genug stehen wird (Arbeit, Proberaum).

Nun scheinen einige der Biester nicht mehr automatisch aufzuwachen und weiter zu laden wenn das Laden zu lange unterbrochen wurde. Ich versuche gerade herauszufinden, ob das Verhalten irgendwie Baureihen-/Software/Generationen oder Mondphasenabhängig ist.

Was er wohl auf jeden Fall unterstützt wäre Laden stumpf nach Timer. Besser als nichts und ließe sich als Halbautomatik und mit Blick auf den Wetterbericht vlt gut als Halbautomatik fahren, aber so richtig befriedigend ist das nicht. Er wird immer wieder auch mal einen ganzen Tag zuhause stehen. Wäre ja blöd wenn es dann an einem Bewölkten Tag prinzipiell reichen würde, aber ich wegen fehlender Dynamik trotzdem 80% des Stroms in dem Ding gekauft hab. Ich werde also erst mal Fahrzeugspezifisch weiter recherchieren und hier dann auch den Thread weiter füttern wenn ich infos dazu hab was und wie. Was wären vereinheitlichte Standards und APIs für das ganze Auto/PV/Lade/Battterie und sonstwas Thema doch nur einfach....

Jensemann_P
Beiträge: 149
Registriert: 26. Jul 2021 20:14

Re: welche mobile Wallbox lässt sich einbinden?

Beitrag von Jensemann_P »

Worauf ich schon mal gekommen bin:

evcc ist eine Software, für die es auch eine OH integration gibt, die über MQTT Daten holen bzw geschickt bekommen kann und die mit sehr vielen Wallboxen spricht. Über die kann man schon mal die Überschusssteuerung/Energiemanager realisieren.

Antworten