OH im MAC Terminal

Einrichtung der openHAB Umgebung und allgemeine Konfigurationsthemen.

Moderatoren: seppy, udo1toni

Antworten
hardl
Beiträge: 338
Registriert: 10. Mai 2018 09:46

OH im MAC Terminal

Beitrag von hardl » 12. Aug 2019 13:29

Hallo,
im Terminal kann man nur auf wenige Dateien zugreifen.
Was kann man ändern um auch auf andere Verzeichnisse im Raspi zugreifen zu können?

Benutzeravatar
udo1toni
Beiträge: 2127
Registriert: 11. Apr 2018 18:05
Wohnort: Darmstadt

Re: OH im MAC Terminal

Beitrag von udo1toni » 12. Aug 2019 15:24

Was meinst Du damit?

MacOS liefert einen ssh Client mit, mit dem loggst Du Dich auf dem Raspberry ein, dann hast Du vollen Zugriff auf das Dateisystem. Natürlich kannst Du nur auf die Dateien zugreifen, zu denen Du auch eine Berechtigung besitzt.

hardl
Beiträge: 338
Registriert: 10. Mai 2018 09:46

Re: OH im MAC Terminal

Beitrag von hardl » 12. Aug 2019 17:02

Ich habe mich falsch ausgedrückt, ich meinte den Finder, sorry.
Im Terminal, mit ssh, das mache ich ständig, aber Manches wäre im Finder leichter.

Im Finder sehe ich im Netzwerk unter openhabianpi 3 Verzeichnisse: openHAB-conf, openHAB-share, openhabian.

Wie kann ich die anderen Verzeichnisse sehen?

Benutzeravatar
sihui
Beiträge: 709
Registriert: 11. Apr 2018 19:03

Re: OH im MAC Terminal

Beitrag von sihui » 13. Aug 2019 09:11

hardl hat geschrieben:
12. Aug 2019 17:02
Wie kann ich die anderen Verzeichnisse sehen?
Indem du die smb.conf anpasst:

https://www.openhab.org/docs/installati ... rk-sharing
openHAB2 mit Zwave, Tinkerforge, Alexa, ESP8266, Logitech Harmony, Philips HUE und Xiaomi Hardware

hardl
Beiträge: 338
Registriert: 10. Mai 2018 09:46

Re: OH im MAC Terminal

Beitrag von hardl » 13. Aug 2019 12:22

Danke, das habe ich gesucht.

Benutzeravatar
udo1toni
Beiträge: 2127
Registriert: 11. Apr 2018 18:05
Wohnort: Darmstadt

Re: OH im MAC Terminal

Beitrag von udo1toni » 13. Aug 2019 18:40

Vorsicht! Es mag bequem sein, über Samba auf das Dateisystem des Pi zuzugreifen, aber Du reißt da eventuell ein großes Sicherheitsloch auf. Es hat schon seine Gründe, warum nur die notwendigen Dateien über Samba bereitgestellt werden. :)

Eine Alternative, um auf das gesamte Dateisystem zuzugreifen wäre scp. Für Windows gibt es WinSCP, und ich bin mir ziemlich sicher, dass MacOS das auf Wunsch auch direkt im Finder kann. Mindestens wird es aber einen komfortablen Client geben. Das Ganze funktioniert wie ein FTP Client, aber eben Secured, wahlweise mit Schlüsseltausch und auf jeden Fall abhörsicher.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste